Transformation in unserem Körper

Wie für jeden sichtbar, ist unsere ganze Welt im Umbruch. Auch unser Körper ist in einem Transformationsprozess ganz nach dem Prinzip „wie Innen, so Aussen“.

Viele Veränderungen finden in unserem Körper statt. Dazu habe ich eine sehr interessante Aufstellung aus einem Newsletter von Vicente gefunden.

Fast identische Durchgaben bekam Dragica von Metatron. Diese sind bestimmt sehr hilfreich für viele Menschen denen das Wort Lichtkörperprozess ein Begriff ist.

Für diejenigen, die den Newsletter gelesen haben ist es eine Erinnerung und Aktivierung des Wissens und wie wir wissen wird die geistige Welt wieder eine Aktivierung durchführen. Denn sobald wir uns mit diesem Material beschäftigen indem wir es lesen, verbinden wir uns automatisch mit der „Einheit“ und somit aktivieren wir Energien, in uns und um uns.

Der Lichtkörperprozess begann 1987:

1) DNA:
Statt nur eine 2-Strang DNA, werden wir nun schrittweise höhertransformiert, bis wir wieder über eine höherdimensionale 1+12-Strang-DNA verfügen können (wie vor den Genetischen Eingriffen am Ende des Atlantischen Zeitalters). Diese DNA-Stränge waren immer in unseren Zellen, aber inaktiviert durch Inhibitor-Proteine, Implantate, isolierende Lichthüllen. Die Medizin nannte das scheinbar sinnlos in den Zellen gelagerte Material, das keine Funktion zu haben schien „junk-DNA“ Als gäbe es im göttlichen Plan „Junk“, damit erlangen wir Zugang zu höheren Fähigkeiten, und unsere Zellen und Organe werden schrittweise nach dem Bauplan der neu verfügbaren DNA umgebaut. Das ist sehr anstrengend und energieraubend> wir brauchen viel Ausruhen.

2) Hirnanhangsdrüsen:
Früher war die Hypophyse (3.Auge), nun wird die Epiphyse (Kronenchakra) das Steuerorgan.

Statt der bisher in der Medizin hauptsächlich bekannten Hormonsteuerung der Drüsen und Organe des Körpers werden wir wieder eine reine Lichtsteuerung haben, statt dem materiellen Stoffwechsel wieder Photosynthese/Lichtnahrung. Die Zellen untereinander hatten immer Lichtkommunikation (Meridiane… Akupunktur basiert darauf!).

Die Hypophyse, das 3. Auge oder „Ajna-Chakra“ war auch immer schon für „übersinnliche“ Fähigkeiten, für Visionen und Färbung der Gefühle zuständig, aber nur, wenn man sie stimulierte (Meditationen, Energiearbeit, Traumarbeit, psychedelische Substanzen). Die Stimulierung führt zu Frequenzveränderung, ev. auch zu Phasenverschiebung, wodurch wir plötzlich „Gegenstände“ ebensolcher Frequenz/Phase sehen können, die vorher zwar da waren, aber von unseren normalen „Messinstrumenten“ (Augen) nicht wahrgenommen werden konnten, weil die auf andere Frequenzen geeicht sind.