Karma

Karma (Sanskrit: कर्मन् karman n.)

  • 1. Handlung
  • 2. Gesetz von Ursache und Wirkung.

Das Gesetz des Karma besagt:

  • Wir haben das, was uns geschieht, selbst erschaffen
  • Wir sind verantwortlich für das, was uns in Zukunft geschieht
  • Wir wachsen anhand der Erfahrung. Ereignisse sind nicht als Belohung oder Bestrafung zu sehen, sondern als Möglichkeit zum Wachsen.

Manchmal wird Karma z. B. als „Schicksal“ übersetzt. Und der Rat lautet einfach (schwer): sich mit dem anzufreunden.

Der Ursprung unserer Reise – oder…

Ein Märchen darüber: Wie alles begann!

Unser Universum wurde erschaffen von einer höheren Macht. Es ist die absolute schöpferische Kraft und Energie des ALLES WAS IST. Es ist die Energie, die manche von uns – Gott das Licht – nennen.

Vor langer, langer Zeit kam der Tag, an dem fühlte Gott sich sehr einsam in der Weite des Raumes. Und weil die Kraft seines Erschaffens im Denken begründet liegt, und Gott sich Gleichgesinnte wünschte, erschuf er mit seinen Wünschen Wegbegleiter, und es entstand das Leben der Gottesfunken in den Universen.